Biographie

1968

in Istanbul geboren

Seit 1989

seit 1989 als Freelancer tätig (erste Auftritte mit Roland Haynes, Lothar Stadtfeld, Tom Schlüter, LEAF, Geraldine Blecker, Joan Faulkner u.a.)

1985 – 1990

musikalische Ausbildung u.a. in USA (1985/86: High School in Concord/North Carolina, 1988/1990: Unterricht am Drummer’s Collective/New York)

1990-1993

Variété-Orchester Tigerpalast/Frankfurt (mit Tom Schlüter (p), Michael Harmssen (b) und Jan Beiling (sax))

Seit 1990

Jazz-Gigs mit diversen Musikern der lokalen Szene Uwe Gehring, Klaus Göbel, Izio Gross, Tony Lakatos, Christoph Sänger, sowie der hr Big Band und Ensembles

1992-1994

Club Supreme Band

Acid-Jazz/Soulband mit Linda Carriere (voc), Mike Romeo (voc), Alfred Mehnert (voc, perc), Tom Schlüter (keys), Mike Dietz/Ali Neander (g), Oliver Poschmann/Hannsjörg Scheid (b), Jan Beiling (sax), Hausband im Cooky’s/Frankfurt, Konzerte u.a. im Jazzhaus/Freiburg, Babalu/München, Mousonturm/Frankfurt und support für Jamiroquai im Rahmen seiner ersten Deutschland-Tour

1993-1994

Hausband Josi’s Place

Jazz/R&B/Soulband mit John Hopkins (p), Russ Spiegel (g), Robert Lochmann (b) und vielen illustren Gästen wie Kevin Mauder (sax), Finn Martin (sax), Christoph Aupperle (vib), Whitney Houstons Rhtythmus-Section u.v.a.

1993-1994

Konzerte mit Mimi Poulakis, Produktion der CD “Ela” und Auftragsproduktion für das Badesalz Duo (CD “Zarte Metzger”)

1993-1994

Percussionist bei Anselm Webers Inszenierung von Sophokles’ Antigone mit dem Perkussionist/Komponist Tom van der Geld und Alfred Mehnert

1995

Rtl Nachtshow mit Thomas Koschwitz

Tom Schlüter Band

mit Tom Schlüter (keys), Oliver Klenk (g), Michael Harmssen (b), Jan Beiling (sax), Catherine Birrer (perc), ca. 180 Sendungen, Live-Auftritte u.a. mit Tom Jones, Robert Palmer, Nina Corti und Will Smith

1996

Sub beim Musical Tommy.

Seit 1996

Eigenes Tonstudio

www.drumtrax.de, spezialisiert auf Schlagzeugaufnahmen.

1996-2000

Subway Surfin’ Penguins Rock/Grungeband mit Oliver Klenk (g, voc), Martin “Pofter” Bauerfeind (voc, g), Hanns Höhn/Johannes Beigel (b)

CD:

“Subway Surfin’ Penguins”

1999-2003

K Town Connexion (Hausband des King Kamehameha Club/Frankfurt)
Coverband, stilistisch zwischen Motown und House-Musik angesiedelt. Besetzung: Mick Woll (g), Stephan “Funky-t” Thielen (keys, voc), Kevin Mauder (sax, perc), Robert Lochmann (b)

CD:

“Live im King Kamehameha Club” 

2002-2010

3p – Tourband

mit Ali Neander (g), Mathias “Maze” Leber (keys), Willy Wagner (b), Raphael Zweifel (cello), DJ Release, Chor: Linda Carriere, Charles Simmons, Julian “J-Luv” Williams. Konzerte/Tourneen mit Glashaus, Sabrina Setlur,
Linda Carriere, Moses Pelham, Sebastian Hämer

CDs:

“Jah Sound System”

“Live in Berlin” (CD/DVD)

seit 2008

Tango Transit

Trio mit Martin Wagner (acc) und Hanns Höhn (b). Tango trifft auf Jazz, Cajun, Funk und Balkansounds. Bisher über 500 Konzerte in Deutschland, Frankreich, Schweiz, Österreich, Rumänien und Moldawien.

CDs:
“Preview” (2009)
“Blut” (2011)
“Tango Transit spielt Engelrausch” (2013)
“Akrobat” (2014)
“Engelrausch – Frohes Stilles Fest” (2017)

DVD:
“Live im Thalhaus” (2013)

2008-2013

Zweitwohnsitz Paris

Auftritte in den renommierten Clubs der Stadt (Duc des Lombards, Sunset/Sunside, Baiser Salé, New Morning) sowie auf Festivals (Marciac u.a.). Neben festen Besetzungen mit Jean-Philippe BordierNico Dri und Hugues Duchesne, Konzerte mit Ahmet Gülbay, Félipe Cabrera, Samuel Hubert, Xavier Richardeau, Tony Tixier, Karsten Hochapfel, Michelangelo Pagnano u.v.a.

CDs:

Hugues Duchesne Trio “Léon”

Nico Dri Trio “Preciuous Liquids”

Jean-Philippe Bordier Trio “Morning Glory”

Sampler “Les Magnifiques”

2015/16

 

GMUB Ulan Bator

Gastdozent für das Goethe Musiklabor Ulan Bator (Mongolei) unter der Leitung von Martin Zenker (b)
website und Facebook