"Morning Glory"

Jean-Philippe Bordier: neue CD

14 Sep 2014

Jean-Philippe-Bordier-Trio: Morning Glory

 

In klassischer Triobesetzung mit Orgel und Schlagzeug präsentiert der Pariser Gitarrist Jean-Philippe Bordier auf seinem neuen Album “Morning Glory” ausnahmslos Eigenkompositionen, die sich stilistisch aus der Tradition eines Wes Montgomery über George Benson bis zu Rare-Grooves speisen und so einen frischen Mix aus Swing, Funk und Latin enthalten.

Jean-Philippe Bordier, dessen Karriere sich bereits über dreissig Jahre erstreckt, ist fester Bestandteil der Pariser Jazz-Szene wo er sich als sehr erfahrener Sideman mit George Brown, Butch Warren, Alain Jean-Marie u.v.a. einen Namen gemacht hat. Die vorliegenden Aufnahmen spiegel seine Spielfreudigkeit und Selbstverwirklichung als Komponist wieder.

Guillaume Naud, Absolvent des CIM, hat in der Vergangenheit mit diversen Vokalisten wie der ACT-Künstlerin Youn Sun Nah gearbeitet und mittlerweile einige Solo-Alben produziert. Mit ihm konnte ein Musiker gewonnen werden, der äußerst feinfühlig begleitet und als Solist einiges zu bieten hat.

Andreas Neubauer aus Frankfurt, der von 2008-2012 in Paris lebte und dort seitdem regelmässig auftritt, lernte Jean-Philippe in der Band des Saxophonisten Xavier Richardeau kennen. Was ihn für dieses Trio prädestiniert, ist seine stilübergreifende Vielseitigkeit zwischen traditionellem Jazz, Latin und Funk der 60/70er Jahre.